Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Doch dafür werden Schiffe nicht gebaut.
(Paulo Coelho)

Zu meiner Person

Mein Name ist Corinna Mäder-Linke. Ich wurde 1974 in Thüringen geboren und lebe seit 2011 mit meinem Mann und unserem Sohn im Norden Berlins.

Studium und Weiterbildung:

2015 Doktorandin der humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln
2013 Anerkennung als Supervisorin (DGSv)
2013 Abschluss des Studiums Master of Arts (M.A.) – Beratung in der Arbeitswelt, Supervision und Coaching an der Fachhochschule Frankfurt am Main - University of Applied Sciences
2002 Abschluss der Weiterbildung zur Sozialtherapeutin (psychoanalytisch orientiert)
1997 Erlangen der staatlichen Anerkennung
1996 Abschluss des Sozialwesenstudiums an der Fachhochschule Fulda zur Diplom Sozialpädagogin

Berufstätigkeit

Beratung lag mir schon immer am Herzen. So wählte ich während meines Studiums die Richtung „Beratung und Gesundheitsförderung“ und startet 1996 als Beraterin in einer Rehabilitationsklinik in mein Berufsleben.

1997 begann ich meine Tätigkeit in einer Psychosozialen Beratungsstelle. Um mein Handeln zu professionalisieren, absolvierte ich berufsbegleitend eine 3-jährige psychoanalytisch-orientierte therapeutische Zusatzausbildung. Fortan zählten neben der Beratung auch die therapeutische Behandlung (inklusive ambulanter Rehabilitationen) psychisch erkrankter Menschen zu meinem Portfolio.

1998 folgte ich dem Ruf des Aufsichtsrates des mittelständigen sozialen Unternehmens und übernahm die Leitung der Beratungsstelle und später die des gesamten Fachbereichs. In 15 Jahren gelang es mir, ambulante, teilstationäre und stationäre Unternehmensbereiche aufzubauen, so dass in meinem Fachbereich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in insgesamt 12 Einrichtungen beschäftigt werden konnten. Die Leitung, Dienst-, Fachaufsicht dieses multiprofessionellen Teams gehörten ebenso zu meinen Aufgaben wie die inhaltliche konzeptionelle Weiterentwicklung und Qualitätssicherung der einzelnen Einrichtungen sowie eine wirksame Öffentlichkeitsarbeit.

Als profilierte Führungskraft weiß ich von daher um die vielfältigen Veränderungsprozesse in der modernen Arbeitswelt, die eine hohe Flexibilität der Beschäftigten, das Ineinandergreifen alter und neuer Formen der Steuerung sowie funktionierende Teamarbeit erfordert.

Die Arbeit in und die Leitung von Teams bereiteten mir immer wieder neu Freude und Befriedigung, so dass in mir der Entschluss reifte, mich im Kontext von Personal- und Organisationsentwicklung weiterzubilden. So nahm ich 2010 noch einmal das berufsbegleitende Masterstudium „Beratung in der Arbeitswelt Supervision und Coaching“ auf.

Der Umzug unserer Familie nach Berlin brachte für mich eine berufliche Neuorientierung mit sich, so dass ich mich 2012 entschied, mein gesammeltes Wissen und meine weitreichenden Erfahrungen als Supervisorin (DGSv) und Coach freiberuflich einzubringen.

Neben Beratung und Leitung faszinierte mich in meinem Berufsleben stets noch ein weiterer Bereich, die Bildung. Mit Begeisterung lehre ich seit mehr als 10 Jahren in humanwissenschaftlichen Bachelor- und Masterstudiengängen an Universitäten und Fachhochschulen. Vor dem Hintergrund dessen freue ich mich ganz besonders, meine Promotion dem Thema Selbstreflexion im Kontext von Bildung widmen zu können.